Automatische Google Übersetzung - Anfragen bitte nur in Deutsch oder Englisch schicken!
de DE
  • Deutsch
  • English
  • Italian
  • Netherlands
Newsticker

Kostenlose Covid Test im Haus (24 Std. gültig )! Wellnesstage bis 24.10.21!!

 

 

 

 

 

 

 
Landhaus Küchl

Rahmenbedingungen Covid 19

 

Covidmaßnahmen:

Es gilt die 3 G- Regel bei Anreise: genesen, getestet (egal welcher Covid Test) oder geimpft (ab dem Tag des 2. Stiches gültig). Alle anderen Hygienemaßnahmen erledigen wir. 

Offizielle Corona-Tests ( Selbsttests können auch bei uns im Hotel gemacht werden - kostenlos). Diese gelten dann für 24 Std. !!!!!!! Das Ergebnis bekommen Sie bequem auf ihr Mobiltelefon!

Corona-Schutzimpfung: Gültigkeit der Impfung

Für Personen, die mit einem von der EMA zugelassenen Impfstoff geimpft wurden, gelten derzeit die folgenden Regelungen:

  • Die Zweitimpfung gilt für maximal 270 Tage ab dem Zeitpunkt der Zweitimpfung.
  • Impfstoffe, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist (z.B. von Johnson & Johnson), gelten ab dem 22. Tag nach der Impfung für insgesamt 270 Tage ab dem Tag der Impfung.
  • Für bereits genesene Personen, die bisher einmal geimpft wurden, gilt die Impfung 270 Tage lang ab dem Zeitpunkt der Impfung.

Ab 15. August gilt eine Impfung erst bei vollständiger Immunisierung als Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr. Der Nachweis wird ab dem Tag der 2. Impfung ausgestellt. Die Regelungen für Personen, die mit Johnson & Johnson geimpft werden sowie für Genesene und Getestete bleiben unverändert.

Für genesene Personen gilt weiterhin:

Diese sind nach Ablauf der Infektion für 180 Tage von der Testpflicht befreit. Als Nachweise gelten etwa ein Absonderungsbescheid oder eine ärztliche Bestätigung über eine molekularbiologisch bestätigte Infektion. Ein Nachweis über neutralisierende Antikörper zählt für 90 Tage ab dem Testzeitpunkt.

Anpassung der Maßnahmen für den Herbst und Winter

 

ERINNERUNG:
Seit 15. September 2021 ist ein neuer Stufenplan in Kraft. Die Bettenbelegung auf Intensivstationen (ICU) löst die 7-Tage-Inzidenz als Leitindikator für die Lageeinschätzung ab. Das Erreichen einer gewissen Belegungszahl wird mit bestimmten weiteren Maßnahmen verknüpft.

 

Corona-ICU-BelegungMaßnahmen 

Maßnahmen

STUFE 1
seit 15. September

10 % (200 Betten)

  • Verschärfung der Kontrollen der geltenden Maßnahmen
  • Antigen-Tests nur mehr 24 Stunden gültig
  • FFP2-Maske verpflichtend, wo derzeit MNS (Täglicher Bedarf, öffentliche Verkehrsmittel)
  • Empfehlung FFP2 für alle auch im Handel, für Ungeimpfte verpflichtend (stichprobenartige Kontrollen durch Polizei)
  • 3G bei Veranstaltungen ab 25 Personen (bis jetzt ab 100 Personen)

STUFE 2
15 % (300 Betten)

Inkrafttreten 7 Tage
nach Überschreitung

  • Antigentests mit Selbstabnahme (Wohnzimmertests) nicht mehr für 3G-Nachweis gültig!
    Hinweis! Antigentests sind in der Nachtgastro schon seit 22.7. nicht mehr gültig!
  • Nachtgastronomie*/Après-Ski, Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze mit mehr als 500 Personen: Geimpft/Genesen (2G)
  • Zusätzliche Regelung für ungeimpfte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nachtgastronomie sowie im Après-Ski ab Stufe 2: verpflichtendes Tragen einer FFP2-Maske sowie regelmäßiges Testen mittels PCR-Test – zumindest aber 3-mal pro Woche.

STUFE 3
20 % (400 Betten)

Inkrafttreten 7 Tage
nach Überschreitung

  • Als 3G-Regelung gilt überall nur mehr: Geimpft/Genesen/PCR-Test
    Ein Zutritt zu Beherbergungs- oder Gastronomiebetrieben ist daher nur für geimpfte oder genesene Personen oder Personen mit einem PCR-Test möglich.

 
*Definition Nachgastronomie:
„Als Betriebsstätten der „Nachtgastronomie“ sind alle Einrichtungen des Gastgewerbes zu verstehen, in denen (auch aufgrund der üblicherweise nächtlichen Öffnungszeiten) mit einer vermehrten Durchmischung und Interaktion der Kunden zu rechnen ist, wie insbesondere Diskotheken, Clubs und Tanzlokale. kommt es in diesen Einrichtungen vermehrt zu einer verstärkten Durchmischung des vor allem jungen Publikums (in der Regel keine fixen Sitzplätze) mit geringer Durchimpfungsrate. Zudem ist der in diesem Setting erhöhte Aerosolausstoß zu berücksichtigen, der üblicherweise in den hauptsächlich zur Nachtzeit besonders frequentierten Einrichtungen der „Nachgastronomie“ zu beobachten ist. Dieser ist vor allem auf die vermehrte Interaktion der Kunden untereinander zurückzuführen, die insbesondere der körperlichen Nähe geschuldet ist. Grund dafür ist der in diesem Rahmen üblicherweise stattfindende vermehrte Alkoholkonsum, das Tanzen und die hohe Lautstärke, die wiederum zu einem lauten Sprechen führt.“

Ausblick:

Advent- und Weihnachtsmärkte werden unter den Bedingungen der 3-G-Regelungen stattfinden!

>>Regeln für einen sicheren Wintertourismus
 



WEITERE FRAGEN?